PRIDE Index 2022

 

Wie offen und inklusiv ist Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation für LGBTIQ+ Mitarbeitende? Welche Strukturen helfen dabei, eine Kultur der Vielfalt zu leben und wo kann angesetzt werden, um das LGBTIQ+ Diversity Management auf die nächste Stufe zu heben?

 

Am 7. Dezember veröffentlicht die UHLALA Group zum vierten Mal den PRIDE Index | Der LGBTIQ+ Diversity Performance Index. Anhand von 75 Fragen, unterteilt in vier Kategorien, ermöglicht unser Index eine Bestandsaufnahme des derzeitigen Engagements und zeigt Potenziale für Verbesserungen auf. Im Rahmen einer kostenlosen Selbstevaluation erhalten Arbeitgeber die Möglichkeit, ihr LGBTIQ+ Diversity Management auf den Prüfstand zu stellen. Die individuellen Ergebnisse werden unmittelbar nach Absenden des Fragebogens per Mail zugesandt. Die Gesamtergebnisse aller teilnehmenden Unternehmen und Organisationen werden in Form des PRIDE Index am 7. Dezember 2022 auf der Website der UHLALA Group veröffentlicht. Dabei unterscheiden wir in der Darstellung zwischen großen, mittelständigen und kleinen Unternehmen, sowie öffentlichen Institutionen. Alle Unternehmen und Organisationen können am PRIDE Index durch das vollständige Ausfüllen der Fragebögen bis zum 15. Oktober teilnehmen. Zusätzlich können die Angaben durch die UHLALA Group kostenpflichtig verifiziert werden inkl. eines ausführlichen Auswertungsgesprächs. 

Hinweis: Haben Sie Fragen zum Index? Am 13.07. haben wir im Rahmen des Pride Breakfast Clubs den PRIDE Index vorgestellt und viele Fragen beantwortet. Hier finden Sie das Video zur Veranstaltung:

Weitere Fragen und Antworten finden Sie zudem unter dem Reiter „FAQ“. 

Kontakt: 

Franziska Kaiser

Project Lead PRIDE Index

E-Mail: pride-index@uhlala.com

Verifizierung und Arbeitgebersiegel

 

Für die Verifizierung ist eine formelle Anmeldung notwendig. Für das entsprechende Formular senden Sie bitte eine formlose Mail an pride-index@uhlala.com. Wir lassen Ihnen das Dokument dann umgehend zukommen. Bitte beachten Sie, dass wir mit der Verifizierung erst beginnen, wenn wir das vollständige Anmeldeformular vorliegen haben und die Auswertung bis zu vier Wochen dauern kann.


Die Verifizierung bietet folgende Vorteile:

  • – Auswertung: Sie erhalten ein schriftliches, ausführliches Ergebnis zu Ihrer Performance. Wir analysieren das Online-Audit manuell und senden Ihnen die Ergebnisse zur Weiterentwicklung Ihres LGBTIQ+ Diversity Managements zu.
  • – Feedback: Anschließend führen wir ein 60-minütiges Telefonat, um potentielle Fragen bezüglich der Auswertung und des Ergebnisses zu beantworten und Potenziale zur Weiterentwicklung aufzuzeigen.
  • Visibility: Bei der Veröffentlichung des PRIDE Index machen wir visuell kenntlich, dass Ihr Ergebnis durch uns verifiziert wurde. Dadurch heben Sie sich von anderen Teilnehmenden im Index deutlich ab.
  • – Veröffentlichung: Sind Sie unsicher, wie Ihr Unternehmen abschneiden wird? Dann können Sie nach Erhalt Ihres Ergebnisses und der Verifizierung evaluieren, ob Ihre Endergebnisse im PRIDE Index veröffentlicht werden sollen.

Sofern Sie nach der Verifizierung min. 60% der möglichen Punkte erreicht haben, können Sie zusätzlich unser Arbeitgebersiegel PRIDE Champion in Silber bzw. Gold (ab 80% der möglichen Punkte) erwerben. Das Formular zur Anmeldung hierzu erhalten Sie ebenfalls nach einer kurzen Mail an die genannte Adresse. 

Training

 

UHLALA Consulting bietet begleitend zum PRIDE Index ein vierteiliges Online-Training an, das auf dem Kriterienkatalog des LGBTIQ+ Diversity Performance Index beruht. Die geplanten Termine finden im September an den folgenden Tagen und mit den jeweiligen Schwerpunkten statt:

 

  • – 20. September: Organisationsstruktur
  • – 22. September: Human Resources
  • – 27. September: Sichtbarkeit & Kommunikation
  • – 29. September: Rechtlicher Rahmen & Regelungen

 

Achtung: Diese Schulung findet in englischer Sprache statt!

UHLALA Partner Unternehmen* können kostenfrei bis zu zwei Mitarbeitende für das Training registrieren. Für alle anderen Teilnehmenden beträgt die Gebühr für vier Schulungsteile insgesamt 99,00€ zzgl. MwSt.. Nach der Registrierung über den unten stehenden Button erhalten die Teilnehmenden die Zugangsdaten zu allen vier Einheiten per Mail. Sollte die Teilnahme an einer der Termine aus zeitlichen Gründen nicht möglich sein, kann dieser bei einem Folgetermin (voraussichtlich Frühjahr 2023) nachgeholt werden. Zusätzlich können Sie Ihre Teilnahme kostenpflichtig zertifizieren lassen.

*UHLALA Partner:
We Stay PRIDE Mitglieder | Aussteller bei der STICKS & STONES | Hosts der Unicorns in Tech Get-Together und Supporter | Partner von Proudr | Partner der #UNPINKED | Partner von ALICE | Partner von RAHM

Wie können wir am PRIDE Index teilnehmen?

Mit einem Klick auf den unten stehenden Button werden Sie auf die Website weitergeleitet, auf der Sie einen Account für Ihr Unternehmen anlegen können. Anschließend können Sie je nach Größe und Art Ihrer Organisation wählen, ob Sie den Fragebogen für große, mittelständige oder kleine Unternehmen oder jenen für öffentliche Organisationen ausfüllen möchten. Mit Absenden des ausgefüllten Fragebogens nehmen wir Sie automatisch in den PRIDE Index auf.

Wie lange dauert es, den Fragebogen auszufüllen?

Zusätzlich zur kostenlosen Teilnahme am PRIDE Index konnten Organisationen ihre Angaben durch unsere Consultants kostenpflichtig verifizieren lassen.

Wenn Ihnen alle Informationen bereits vorliegen, rechnen wir mit einem Zeitaufwand von ca. 1-2 h. Bedenken Sie allerdings, dass bei großen Unternehmen unter Umständen mehrere Abteilungen zur Beantwortung der Fragen hinzugezogen werden müssen. Falls Sie Ihr Ergebnis zudem verifizieren lassen möchten, sollten Sie darüber hinaus ausreichend Zeit einplanen, um die Nachweise zu den einzelnen Fragen zu sammeln.
Es besteht die Möglichkeit, den Fragebogen zwischenzeitlich zu speichern und die Zugangsdaten mit anderen Abteilungen des Unternehmens zu teilen, sodass das Ausfüllen nicht am Stück erfolgen muss.

Wie lange kann man am PRIDE Index teilnehmen?

Das Ausfüllen der Fragebögen und damit die Teilnahme am Index ist bis einschließlich Sonntag, den 15. Oktober 2022, möglich. Anschließend werden die Fragebögen von uns deaktiviert und eine Teilnahme ist leider nicht mehr möglich.

Was wird für den PRIDE Index abgefragt?

Der Fragebogen zum Index besteht aus rund 75 Fragen zu den Themenblöcken Organisationsstruktur, Human Resources, Kommunikation & Sichtbarkeit und Rechtlicher Rahmen & Regelungen.

Was kostet die Teilnahme am PRIDE Index?

Die Teilnahme am Index ohne Verifizierung ist kostenlos. Das Ergebnis wird unmittelbar nach Absenden der Fragebögen ermittelt und Ihnen per Mail zugesandt. 

Es besteht die Möglichkeit, die gemachten Angaben durch die UHLALA Group verifizieren zu lassen. Weitere Informationen zum Ablauf und den Vorzügen einer Verifizierung finden Sie unter  dem Tab “Verifizierung und Arbeitgebersiegel” 

Wenn Ihre Angaben von uns, der UHLALA Group, verifiziert wurden und Sie ein Ergebnis von über 60% der Gesamtpunktzahl erzielen, können Sie darüber hinaus unser Arbeitgebersiegel “PRIDE Champion” erwerben.

Sowohl die Verifizierung als auch das PRIDE Champion-Siegel müssen explizit gebucht werden und sind kostenpflichtig. Das Anmeldeformular für beide Leistungen können Sie über den folgenden Button herunterladen.

Wie ist der PRIDE Index gewichtet?

Für Großunternehmen (mehr als 500 Mitarbeitende):

Die maximale Punktzahl, die im Fragebogen erreicht werden kann liegt bei 453 Punkten. Diese verteilen sich auf die vier Kategorien wie folgt:

  • – Organisationsstruktur: max. 83 Punkte, entspricht 18,3 Prozent
  • – Human Resources: max. 153 Punkte, entspricht 33,8 Prozent
  • – Kommunikation & Sichtbarkeit: max. 141 Punkte, entspricht 31,1 Prozent
  • – Rechtlicher Rahmen & Regelungen: max. 76 Punkte, entspricht 16,8 Prozent

 

Für mittelständische Unternehmen (50 bis 500 Mitarbeitende):

Die maximale Punktzahl, die im Fragebogen erreicht werden kann liegt bei 312 Punkten. Diese verteilen sich auf die vier Kategorien wie folgt: 

  • – Organisationsstruktur: max. 77 Punkte, entspricht 24,7 Prozent
  • – Human Resources: max. 79 Punkte, entspricht 25,3 Prozent
  • – Kommunikation & Sichtbarkeit: max. 67 Punkte, entspricht 33,33 Prozent
  • – Rechtlicher Rahmen & Regelungen: max. 77 Punkte, entspricht 24,7 Prozent

 

Für kleine Unternehmen (bis 50 Mitarbeitende):

Die maximale Punktzahl, die im Fragebogen erreicht werden kann liegt bei 218 Punkten. Diese verteilen sich auf die vier Kategorien wie folgt: 

  • – Organisationsstruktur: max. 50 Punkte, entspricht 22,9 Prozent
  • – Human Resources: max. 59 Punkte, entspricht 27,1 Prozent
  • – Kommunikation & Sichtbarkeit: max. 69 Punkte, entspricht 31,7 Prozent
  • – Rechtlicher Rahmen & Regelungen: max. 40 Punkte, entspricht 18,3 Prozent

 

Für öffentliche Institutionen:

Die maximale Punktzahl, die im Fragebogen erreicht werden kann liegt bei 381 Punkten. Diese verteilen sich auf die vier Kategorien wie folgt: 

  • – Organisationsstruktur: max. 83 Punkte, entspricht 21,8 Prozent
  • – Human Resources: max. 114 Punkte, entspricht 29,9 Prozent
  • – Kommunikation & Sichtbarkeit: max. 112 Punkte, entspricht 29,4 Prozent
  • – Rechtlicher Rahmen & Regelungen: max. 72 Punkte, entspricht 18,9 Prozent

Welche Informationen werden im PRIDE Index veröffentlicht?

Im Index werden keine exakten Prozentergebnisse veröffentlicht. Wir übertragen Ihre erreichte Gesamtpunktzahl und Ihre Ergebnisse je Kategorie in ein 5-Punkte-System. 5 Punkte entsprechen einem Ergebnis zwischen 90 – 100%. Die Abstufung erfolgt in halben Punkten, das bedeutet eine Darstellung mit 4,5 Punkten entspricht einem Ergebnis von 80 – 90% der möglichen Punkte usw.

Zudem kennzeichnen wir deutlich, welche Unternehmen von uns verifiziert wurden. Darüber hinaus veröffentlichen wir den Namen der teilnehmenden Organisationen und ggf. Ihre Branchenzugehörigkeit. Sollte Ihre Organisation zu den zehn besten verifizierten Teilnehmenden gehören, werden Sie zusätzlich als Mitglied der Top 10 geführt.

Warum sollten Sie am PRIDE Index teilnehmen?

Mit Hilfe des PRIDE Index erhalten Sie kostenfrei die Chance, Ihr LGBTIQ+ Diversity Management auf den Prüfstand zu stellen. Beantworten Sie hierfür bequem von Ihrem (Home-)Office aus den online Fragebogen. Sie erhalten nach dem Versenden der Antworten umgehend das Ergebnis und werden in den PRIDE Index aufgenommen, der am 7. Dezember 2022 erscheinen wird. Nutzen Sie die Möglichkeit, um offene Potenziale zu entdecken und sich mit anderen Organisationen zu vergleichen. 

Darüber hinaus können Sie verschiedene Leistungen kostenpflichtig hinzubuchen. Lassen Sie Ihre Angaben von unseren Consultants verifizieren, erhalten Sie fundiertes Feedback zu Ihren Antworten und bisherigen Bemühungen zur Förderung der LGBTIQ+ Mitarbeitenden. Mit der Verifizierung besteht außerdem die Möglichkeit, in die Top 10 einzuziehen. Hier können nur Organisationen mit verifizierten Angaben aufgenommen werden.

Wenn Sie zudem als verifizierte Organisation über 60% der Gesamtpunkte erreichen, können Sie das PRIDE Champion Arbeitgebersiegel in Silber hinzubuchen. Sollten Sie hervorragende 80% erreichen, können Sie das Siegel in Gold erwerben! Mit Hilfe des Siegels können Sie Ihr Unternehmen über ein Jahr lang hinweg als LGBTIQ+ Diversity Champion sichtbar positionieren.

Werden die Angaben der Unternehmen geprüft?

Die Teilnahme am PRIDE Index erfolgt in Form einer Selbstevaluation der Unternehmen. Die gemachten Angaben werden von uns stichprobenartig überprüft. Wird zusätzlich eine Verifizierung oder das Arbeitgebersiegel PRIDE Champion gebucht, werden alle Angaben und die eingereichten Nachweise durch Consultants der UHLALA Group individuell überprüft.

Können Sie einer Veröffentlichung widersprechen?

Teilnehmende, die ihre Antworten verifiziert haben lassen, können der Veröffentlichung im PRIDE Index widersprechen. Senden Sie dafür eine kurze Mail an pride-index@uhlala.comOrganisationen, die kostenfrei teilnehmen, können der Veröffentlichung nicht widersprechen.

Wie können Sie sich als Unternehmen verifizieren lassen?

Für die Verifizierung ist eine formelle Anmeldung notwendig. Das entsprechende Formular senden wir Ihnen gerne nach einer formlosen Mail an pride-index@uhlala.com zu. Bitte beachten Sie, dass wir mit der Verifizierung erst beginnen, wenn wir das vollständige Anmeldeformular vorliegen haben und die Auswertung bis zu vier Wochen dauern kann.
Die Verifizierung beinhaltet eine detaillierte Auswertung des Fragebogens, sowie ein telefonisches Feedback-Gespräch.

Wie können Sie das Arbeitgebersiegel PRIDE Champion erhalten?

Sofern Sie nach der Verifizierung min. 60% der möglichen Punkte erreicht haben, können Sie zusätzlich unser Arbeitgebersiegel PRIDE Champion in Silber bzw. Gold (ab 80% der möglichen Punkte) erwerben. Die Anmeldung hierzu erfolgt ebenfalls über ein Anmeldeformular, das wir Ihnen gerne nach einer formlosen Mail an pride-index@uhlala.com zukommen lassen. 

Was ist der Unterschied zwischen PRIDE Index, PRIDE Champion und dem PRIDE Audit?

Alle drei Projekte, PRIDE Audit, PRIDE Index und PRIDE Champion basieren auf den gleichen Fragebögen und sind daher inhaltlich eng miteinander verknüpft. 

Das Audit ist unser ganzjähriges Angebot um das eigene LGBTIQ+ Diversity Management einer Organisation auf den Prüfstand zu stellen. Mit Hilfe des 75 Fragen umfassenden PRIDE Audits unterstützen wir Arbeitgebende im DACH-Raum, Strukturen, Instrumente und Maßnahmen zu konzipieren, um LGBTIQ+ Mitarbeitende in Organisationen zu inkludieren und Wertschätzung erfahrbar zu machen. Wir verifizieren alle Angaben und führen mit den teilnehmenden Organisationen ein einstündiges Feedbackgespräch. Das PRIDE Audit ist kostenpflichtig und einzeln buchbar. Es steht Teilnehmenden offen, ob sie im PRIDE Index, der im Dezember eines jeden Jahres erscheint, gelistet werden möchten.

PRIDE Champion ist das LGBTIQ+ Arbeitgebersiegel. Erreichen Unternehmen im PRIDE Audit ein Ergebnis von mindestens 60% der Gesamtpunktzahl, kann ihnen das Arbeitgebersiegel in Silber verliehen werden. Bei hervorragenden Ergebnissen von 80% oder höher, kann ihnen das Arbeitgebersiegel in Gold verliehen werden. Buchen Organisationen PRIDE Champion, so sind alle Leistungen des PRIDE Audits im Preis enthalten. Das Siegel ist ebenfalls im Nachhinein zum PRIDE Audit hinzubuchbar. Neben weiteren Vorteilen können Organisationen insb. in ihrer externen Kommunikation das Arbeitgebersiegel verwenden und sich so ein Jahr lang als PRIDE Champion ausweisen.

Der PRIDE Index listet alle Organisationen, die in den vergangenen Monaten am PRIDE Audit und PRIDE Champion teilgenommen haben und ihre Einwilligung erteilt haben, im Index zu erscheinen. Im Rahmen des Index erhalten Organisationen ebenfalls die Chance, den Fragebogen kostenfrei zu beantworten. Ihre Antworten werden nicht verifiziert und die Veröffentlichung im PRIDE Index erfolgt dann automatisch. Preise und Leistungen der verifizierten Teilnahme am PRIDE Index entsprechen dem PRIDE Audit.

Wer soll den Fragebogen ausfüllen?

Der Fragebogen sollte bestenfalls von einer Person aus der Personalabteilung, beispielsweise dem Diversity Team oder einem Mitglied des LGBTIQ+ Unternehmensnetzwerks ausgefüllt werden.

In welcher Form erhalten wir die Ergebnisse des Fragebogens?

Nach Absenden der Fragebögen erhalten Sie unmittelbar das Ergebnis der Auswertung an die angegebene E-Mail Adresse.
Falls Sie eine Verifizierung gebucht haben, erhalten Sie zusätzlich eine detaillierte Auswertung von uns, sobald wir Ihre Nachweise überprüft haben. Bitte beachten Sie, dass die Ergebnisse der automatisierten Auswertung von den Ergebnissen der Verifikation abweichen können.

Pressekontakt

Jonathan Frank, Executive Assistant to the CEO

presse(at)uhlala.com / +49 170 2863130

[Zum Kontaktformular]

Bildmaterial zum PRIDE Index 2021

(Download mit Rechtsklick)

Über die UHLALA Group

 

Die UHLALA Group ist über die Grenzen Deutschlands hinweg das führende LGBTIQ+ Social Business. Seit 2009 treibt sie den gesellschaftlichen Wandel voran und arbeitet an der LGBTIQ+ freundlichen Welt von morgen. Dem Empowerment von LGBTIQ+ Menschen am Arbeitsplatz gilt ihr Engagement.

 

Sie arbeitet mit Unternehmen und Organisationen etwa im Bereich Consulting & Awareness zusammen. Mit ihrem Know-How schult sie Führungskräfte und Mitarbeitende, begleitet die nachhaltige Veränderung von Unternehmenskulturen und -strukturen und schafft so gemeinsam wertschätzende Arbeitsumfelder für LGBTIQ+ Menschen. Im Bereich Employer Branding & Recruiting gehören unter anderem die STICKS & STONES | Europas größte Job- und Karrieremesse für LGBTIQ+ sowie das PRIDE Champion | LGBTIQ+ Arbeitgebersiegel zu ihren Services.

 

In verschiedenen Formaten bietet sie Gelegenheit zum Best Practice Austausch über Unternehmen und Länder hinweg. So werden Lernprozesse und Plattformen für Inspiration und Austausch geschaffen. Zudem besteht über We Stay PRIDE | Das LGBTIQ+ Employer Excellence Programm für Unternehmen die Möglichkeit zu einer auf längere Zeit angelegten Partnerschaft und Zusammenarbeit.

Sie möchten mehr über die Arbeit der UHLALA Group erfahren?

Review: PRIDE Index 2021

Über 150 mittelständische und große Organisationen (ab 500 Mitarbeitenden) haben im Rahmen des PRIDE Index an der 75 Fragen umfassenden Selbstevaluation teilgenommen. Insgesamt 77 von ihnen erreichten ein gutes bis sehr gutes Ergebnis und wurden in den PRIDE Index aufgenommen. Im Folgenden werden neben ihren Gesamtergebnissen ebenfalls ihre erzielten Ergebnisse in den vier Kategorien Organisationsstruktur, HR & Recruiting, Kommunikation & Sichtbarkeit und rechtlicher Rahmen & Regelungen vorgestellt.

 

Die Organisationen sind in alphabetischer Reihenfolge dargestellt und die jeweiligen Ergebnisse zur einfachen Vergleichbarkeit in ein 5-Punkte Schema übertragen worden. In unserem umfassenden PRIDE Index Report gehen wir noch detaillierter auf Ergebnisse und Key Findings ein. Hier kann der Report kostenlos heruntergeladen werden:

Kontakt

Franziska Kaiser 

Project Lead PRIDE Index

pride-index(at)uhlala.com

Veröffentlichung Dax 30 LGBT+ Diversity Index 2020: LGBT+ Diversity Management findet Anklang in der Wirtschaft


Softwareunternehmen SAP belegt erneut den 1. Platz,
gefolgt von der Deutschen Bank auf Platz 2 und Siemens auf Platz 3. 

Heute hat die UHLALA Group im zweiten Jahr den DAX 30 LGBT+ Diversity Index veröffentlicht. Das Ranking zeigt auf, wie stark sich die DAX 30 Unternehmen für eine diverse Unternehmenskultur einsetzen, die offen gegenüber lesbischen, schwulen, bisexuellen und trans* Mitarbeitenden (Abk.: LGBT+) ist. Erneut belegt das Softwareunternehmen SAP den ersten Platz des Rankings. Ab heute können auch Unternehmen, die nicht im DAX 30 gelistet sind, das Audit kostenlos auf der Webseite der UHLALA Group beantworten, um herauszufinden, wie LGBT+ freundlich ihre Strukturen sind.  

Möchten Sie den vollständigen Report zum DAX 30 LGBT+ Diversity Index erhalten? Mit einem Klick auf den Button können Sie ihn kostenlos herunterladen.

Berlin, 10. November 2020 – Als Leitunternehmen der deutschen Wirtschaft geben die DAX 30 auch im Bereich ihres Diversity Managements eine Richtung vor, an der sich andere Unternehmen orientieren. Daher zeigt der DAX 30 LGBT+ Diversity Index auf, wie stark diese sich für LGBT+ Diversity einsetzen und wo LGBT+ Mitarbeitende durch eine offene Unternehmenskultur wertgeschätzt werden. Das Softwareunternehmen SAP hat insgesamt 96,1 Prozent der Punkte erreicht und sichert sich somit ein weiteres Mal den ersten Platz im Ranking. Die Deutsche Bank, 2019 noch auf Platz 8, belegt den zweiten Platz (77,6%) und Siemens belegt, wie bereits 2019, den dritten Platz (75%).

Stuart Bruce Cameron, Initiator des Index und CEO der UHLALA Group: “Dass über die Hälfte der Unternehmen 50% der Punkte erreicht hat, zeigt, dass LGBT+ Diversity mittlerweile auf der Agenda der Arbeitgeber angekommen ist. Dass aber wiederum nur 5 Unternehmen über 70% erreicht haben zeigt auch, dass wir noch einen sehr langen Weg vor uns haben.” Des Weiteren sagt Cameron über den Zusammenhang zum Ranking vom letzten Jahr: “Wir haben das Audit auf Basis von Feedback, gründlicher Recherchen und dem Input von LGBT+ Diversity Expert:innen überarbeitet und erweitert. Unser Ziel ist es nicht, es den Unternehmen möglichst einfach zu machen, sondern, ganz im Gegenteil, das anspruchsvollste LGBT+ Diversity Audit anzubieten. Sollten also Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr auf einem schlechteren Platz landen, heißt das nicht automatisch, dass ihr LGBT+ Engagement schlechter geworden ist, sondern dass unsere Anforderungen gestiegen sind!”

Der Index basiert auf einem Audit, der seit letztem Jahr, auf Basis des Feedbacks der Teilnehmenden und unserem etablierten LGBT+ Diversity Audit, erweitert wurde. Das neue Audit ist umfangreicher, transparenter und detaillierter geworden. Des Weiteren wird überall, wo es möglich ist, ein Nachweis verlangt. Das neue Audit besteht aus vier übergeordneten Kategorien (Unternehmensorganisation, HR & Recruiting, Kommunikation & Sichtbarkeit, Rechtlicher Rahmen & Regelungen) und fragt in verschiedenen Unterkategorien und 53 Fragen das LGBT+ Diversity Engagement der DAX Konzerne ab. Gefragt wird beispielsweise nach dem LGBT+ Mitarbeitendennetzwerk und welche Unterstützung es genießt, die Teilnahme an speziellen LGBT+ Events auch in Zeiten von Corona, Schulungen und Sensibilisierung von Angestellten, die inklusive Sprache in der internen und der externen Kommunikation, das Unterzeichnen von LGBT+ unterstützenden Deklarationen sowie der Umgang mit LGBT+ Diskriminierung am Arbeitsplatz. Entsprechend eines zuvor festgelegten Schemas werden Punkte für die Antworten der einzelnen Unternehmen durch die LGBT+ Diversity-Expert:innen der UHLALA Group vergeben. Daraus ergibt sich schlussendlich ein Ranking der DAX 30-Unternehmen, gemessen an ihrem LGBT+ Diversity Engagement.

Lesen Sie hier das Interview mit SAP zum DAX 30 LGBT+ Diversity Index

Allgemein hat über die Hälfte der DAX Unternehmen mindestens 50% der Punkte erreicht. Den ersten Platz erreicht SAP (96,1%) mit 18,2 Prozentpunkten Vorsprung zum zweiten Platz (77,6%). 11 Unternehmen erreichten in der Subkategorie “LGBT+ Mitarbeitendennetzwerk” 100% der Punkte, was bedeutet, dass nicht nur ein Netzwerk existiert sondern dieses und seine Mitglieder auch strukturell und finanziell gefördert wird. Auch im Bereich “Verhaltensgrundsätze und Handlungsanweisungen” konnten die Unternehmen punkten. So haben, mit Ausnahme von 2 Unternehmen, alle teilnehmenden DAX Konzernen den Schutz vor Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität im unternehmenseigenen Verhaltenskodex verankert. Im Bereich “Weiterbildung, Schulung und Aufklärung” existiert allerdings noch Nachholbedarf: So erreichten 20 der 30 Unternehmen hier nicht einmal die Hälfte der Punkte. Noch ernüchternder sieht es bei dem Thema Transgender aus. So erreicht hier lediglich 5 der Unternehmen mehr als 50% der Punkte. 

25 der DAX 30 Unternehmen haben sich am Index beteiligt und das Audit beantwortet. Im Vergleich zu letztem Jahr sind das 3 Unternehmen mehr. So hat beispielsweise 2019 BMW das Audit nicht ausgefüllt und ist dafür in diesem Jahr direkt auf Platz 4 eingestiegen. Auch zum ersten Mal dabei war DAX-Neuzugang Delivery Hero und belegte direkt einen Platz in der TOP 10. Am Ranking nicht beteiligt haben sich die Deutsche Wohnen, die Deutsche Telekom, E.ON, Linde und die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft. Wenn Unternehmen sich gegen eine Teilnahme entschieden haben, wurde das Audit mit Hilfe öffentlich einsehbarer Informationen beantwortet. Aus diesem Grund muss das Ergebnis nicht zwangsläufig dem tatsächlichen LGBT+ Engagement der Konzerne entsprechen.

So LGBT+ freundlich sind Sie als Arbeitgeber

Finden Sie heraus wie LGBT+ freundlich Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation ist, indem Sie kostenlos an unserem LGBT+ Diversity Audit teilnehmen. Mit dem Ergebnis können Sie sich dann mit den DAX 30-Unternehmen vergleichen.

Nachdem Sie das Audit ausgefüllt haben, setzen wir uns mit Ihnen in Kontakt, teilen Ihnen Ihr Ergebnis mit und zeigen Ihnen weitere Potentiale auf. Ihre Ergebnisse bleiben anonym und werden nicht mit der Öffentlichkeit geteilt.

Für die Beantwortung des Audits sollten Sie 30-60 Minuten Zeit einplanen. Das Audit richtet sich vorderrangig an mittelständische und große Unternehmen bzw. Organisationen.

Erfahren Sie mehr zu den Ergebnissen in unserer Online-Event

Jetzt kostenlos registrieren für den Pride Breakfast Club zum Thema „So LGBT+ freundlich sind die DAX Konzerne“.

Pressekontakt

UHLALA Group
Stuart B. Cameron
Initiator des Index und CEO der UHLALA Group
Tel.: +49 170 703 12 83
E-Mail: Zum Kontaktformular

Über den Herausgeber des Index
Die UHLALA Group

Wir als UHLALA Group sind eines der führenden LGBT+ Sozialunternehmen in Deutschland.

Seit 2009 setzen wir uns mit zahlreichen LGBT+ Projekten und Marken weltweit für LGBT+ Menschen im Berufsleben ein. Durch Events, Workshops, Trainings, Audits, Zertifizierung, Öffentlichkeitsarbeit und Consulting unterstützen wir Arbeitgeber dabei, ihre LGBT+ Mitarbeitenden zu fördern, neue Angestellte zu gewinnen sowie ihre Arbeitgebermarke in und außerhalb der LGBT+ Community glaubwürdig zu stärken und bekannt zu machen.

Mit „We Stay PRIDE“, dem LGBT+ Employer Excellence Programm, unterstützen wir seit September 2020 Unternehmen individuell dabei, Vielfalt ganzjährig zu leben. Das 12-monatige Programm bündelt die Angebote und Marken der UHLALA Group für Mitgliedsunternehmen und hilft, LGBT+ Diversity fest in der Unternehmenskultur zu verankern. Das Programm ermöglicht es, Vielfalt und Erfolge innerhalb sowie außerhalb der Partnerunternehmen erfahrbar und sichtbar zu machen.

Des Weiteren setzen wir uns als UHLALA Group für Gender Equality ein und haben 2012 das Women Leadership Netzwerk PANDA mit ins Leben gerufen.

 

Pressekontakt

UHLALA Group
Stuart B. Cameron
Initiator des Index und CEO der UHLALA Group
Tel.: +49 170 703 12 83
E-Mail: Zum Kontaktformular

Sie möchten mehr über die Arbeit der UHLALA Group erfahren? Dann tragen Sie sich hier für den UHLALA Arbeitgeber-Newsletter ein:

So LGBT+ freundlich sind Sie als Arbeitgeber

English version below

Finden Sie heraus wie LGBT+ freundlich Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation ist, indem Sie kostenlos an unserem LGBT+ Diversity Audit teilnehmen. Mit dem Ergebnis können Sie sich dann mit den DAX 30-Unternehmen vergleichen.

Nachdem Sie das Audit ausgefüllt haben, setzen wir uns mit Ihnen in Kontakt, teilen Ihnen Ihr Ergebnis mit und zeigen Ihnen weitere Potentiale auf. Ihre Ergebnisse bleiben anonym und werden nicht mit der Öffentlichkeit geteilt.

Für die Beantwortung des Audits sollten Sie 30-60 Minuten Zeit einplanen. Das Audit richtet sich vorderrangig an mittelständische und große Unternehmen bzw. Organisationen.

Find out how LGBT+ friendly you are as an employer

English version

Find out how LGBT+ friendly your company or organisation is by participating in our LGBT+ Diversity Audit free of charge. You can then use the results to compare yourself with the DAX 30 companies (to the DAX 30 results).

After you have completed the audit, we will contact and inform you of your results and show you further potential. Your results remain anonymous and will not be shared with the public.
You calculate with 30-60 minutes to answer the audit. The audit is primarily aimed at medium-sized and large companies and organisations.

LGBT+ Diversity Training

UHLALA Consulting bietet ein vierteiliges Training zu dem Diversity Audit an, auf dem der Kriterienkatalog des DAX 30 LGBT+ Diversity Index beruht. Die im November geplanten Einheiten werden in Englisch stattfinden. Für weitere Informationen und zur Anmeldung, klicken Sie bitte auf den Button.

DAX 30 LGBT+ Diversity Index 2019

Bereits im letzten Jahr wurde erstmals der DAX 30 LGBT+ Diversity Index veröffentlicht. Alle Ergebnisse und den Report finden Sie mit Klick auf den Button.