77 große und mittelständische Unternehmen unterstreichen zum Jahresabschluss ihr Engagement und beweisen, was im Bereich LGBTIQ+ Diversity möglich ist. Sie sind damit Vorbilder für Unternehmen und Organisationen deutschlandweit.

 

Wir haben lange auf diesen Tag hingefiebert und freuen uns sehr: heute veröffentlichen wir als UHLALA Group den PRIDE Index 2021. 

 

Der PRIDE Index 2021 ist eine Erweiterung zum Ranking der DAX 30 aus den vergangenen Jahren und rückt das Engagement von Unternehmen und Organisationen in Deutschland für deren lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen sowie queeren Mitarbeitenden (LGBTIQ+) in den Vordergrund. Mit dem Index feiern wir Erfolge im Bereich des LGBTIQ+ Diversity Managements und haben außerdem die Möglichkeit geschaffen, Potenziale zur Weiterentwicklung zu identifizieren. 150 große und mittelständische Unternehmen aller Branchen haben sich im Rahmen des Index angemeldet, von denen der PRIDE Index 77 mit fortgeschrittenen LGBTIQ+ Diversity Maßnahmen und LGBTIQ+ freundlichen Strukturen abbildet.

 

Die Bedeutung des Engagements für LGBTIQ+ Mitarbeitende veranschaulichen diverse Studien immer wieder. Etwa 30% der LGBTIQ+ Mitarbeitenden  erleben am Arbeitsplatz Diskriminierung, 20% fürchten, ein Coming-Out könnte ihrer Karriere schaden. Gleichzeitig ist für LGBTIQ+ Nachwuchstalente die LGBTIQ+ Freundlichkeit potentieller Arbeitgeber wichtiger als das Einstiegsgehalt. Zudem ordnen sich etwa in den USA über 15% der Generation Z  der LGBTIQ+ Community zu. All dies zeigt ganz deutlich die Bedeutung des Themas für Unternehmen, wenn sie im Wettbewerb um Talente und qualifizierte Mitarbeitende erfolgreich sein möchten. Unser PRIDE Index veranschaulicht, welche Unternehmen sich in besonderem Maß für ihre LGBTIQ+ Mitarbeitenden stark machen und umfassende Strukturen für echte Chancengerechtigkeit und Wertschätzung etabliert haben.

 

Die Grundlage für den PRIDE Index bildet unser über 75 Fragen umfassender Fragebogen zu den Themenfeldern Organisationsstruktur, HR & Recruiting, Kommunikation & Sichtbarkeit sowie rechtlicher Rahmen & Regelungen. Dieser erfasst alle Facetten eines erfolgreichen und nachhaltigen LGBTIQ+ Diversity Managements, wodurch die teilnehmenden Unternehmen einen detaillierten Einblick in den Status Quo und Anregungen zur Weiterentwicklung gewonnen haben. In Form einer Selbstauskunft haben die teilnehmenden Unternehmen den Fragebogen online durchlaufen und unmittelbar im Anschluss eine Rückmeldung zu ihrem Abschneiden und ihren Ergebnissen erhalten.

 

Von den über 150 Unternehmen, die sich für die Teilnahme angemeldet hatten, haben 77 die Selbstauskunft mit mindestens “gut” absolviert. Auf zwei getrennten Listen führen wir im PRIDE Index diese 15 mittelständischen und 62 großen Unternehmen auf. Allianz, SAP und McKinsey & Company haben dabei über 90% der Gesamtpunktzahl des Fragebogens erhalten und führen die Top 10 an. Dicht folgen ihnen Accenture und Pfizer Deutschland mit jeweils 86%, AXA und BAYER mit je 85%, AlixPartners mit 81% sowie Arvato Financial Solutions und METRO mit jeweils 80%. Die Liste der mittelständischen Unternehmen und Organisationen führen Monster und Greenpeace an.

 

Unser Gründer und CEO sowie Initiator des Index, Stuart Bruce Cameron, freut sich über die Vorbildfunktion, die von den gelisteten Unternehmen ausgeht. “Die Wirkung, die vom Index und den teilnehmenden Unternehmen ins Land hinein ausstrahlt, darf nicht unterschätzt werden”, so Stuart. “Der Index macht deutlich, was möglich ist und wo die Reise im Bereich Diversity in den kommenden Jahren hingehen kann und dringend muss. Er ist außerdem eine Orientierungshilfe für Jobsuchende und zeigt, welche Unternehmen sich wirklich für LGBTIQ+ Mitarbeitende einsetzen.” Allen Arbeitgebern des Index gratulieren Stuart und wir als UHLALA Group von Herzen und freuen uns über ihr erfolgreiches Abschneiden sowie den Mut, das Engagement für LGBTIQ+ Mitarbeitende auf den Prüfstand zu stellen.

 

Wir freuen uns sehr, dass uns mit dem PRIDE Index ein Leitindex im Bereich LGBTIQ+ Diversity gelungen ist. Er ist Jobsuchenden eine Orientierung und zeigt, wo Wertschätzung für LGBTIQ+ aktiv gelebt wird. Im Dezember 2022 werden wir den PRIDE Index zum nächsten Mal veröffentlichen. Dabei können verstärkt auch kleine und mittelständische Unternehmen teilnehmen.

 

Alle Infos zum Index und zu den Ergebnissen stellen wir auf unserer Homepage zur Verfügung. Dort steht auch der Report zum PRIDE Index zum Download bereit, der die Ergebnisse und alle Teilnehmenden vertieft aufführt und aufbereitet.

 

#PRIDEIndex #LGBTIQ+ #diversity #inclusion #equity #diversitymatters #representationmatters